Weiter geht es mit der total subjektiven Festivalvorschau einer Wild-durch-die-Gegend-Wipp-Zuhörerin. Am besagten ersten Nachmittag, für den ich euch schon Dear Reader aus Südafrika ans Herz legte, sei noch ein weiterer Tipp ausgesprochen. Ich sehe uns schon sehr entspannt bei I am Oak vom linken auf den rechten Fuß trippeln, mit geschlossenen Augen, hoffentlich die Sonne im Gesicht, vielleicht schon ein Bierchen in der Hand. Sehr folkig, sehr relaxed, Indie und viel Gefühl. Aus den Niederlanden. Sehenswert auf jeden Fall:


(Direktlink)

Und live zu Gast bei „Balcony TV“ (aber nicht auf dem Balkon): (Direktlink)



Weitere Infos zum Festival:

Das Dockville Festival findet in diesem Jahr vom 10. bis 12. August statt. Karten sind noch erhältlich und zwar derzeit ab 79 Euro zzgl. Gebühren (für alle drei Tage) unter dieser Adresse.

Noch mehr zum Klicken:

  • Hier findet ihr die Übersicht über alle Bands, die dabei sind.
  • Immer Aktuelles gibt es auch auf der Facebook-Seite des Dockville…
  • …und hier eine hörenswerte Soundcloud des Festivals.
  • Wie es letztes Jahr war, habe ich aufgeschrieben.