Man kann ja nicht den ganzen Tag tanzen, also braucht es auch auf einer Kirmes wie dem Dockville mal ruhigere Klänge. Als erstes möchte ich da mal das Trio Peggy Sue (Website|MySpace) in den Ring werfen. Ein bisschen Indie, viel Folk, ziemlich oldschool und das nicht nur vom Namen her. Und natürlich haben sie ihren Platz auf der Elbinsel auch deshalb verdient – ihr solltet es inzwischen wissen -, weil sie ein bisschen anders sind.

„Lover Gone“

(Direktlink)

Es geht auch flott: „Pupils Blink“

(Direktlink

Wer mehr hören möchte, sollte sich mal durch den YouTube-Channel von Peggy Sue wühlen; die Band hat nämlich 2010 während ihrer US-Tour immer wieder Clips hochgeladen von spontanen Songeinlagen aus allen möglichen Städten. Nice!


Poster des Festivals 2011 (mit Dank ans Dockville für die Nutzungsrechte)

Weitere Infos zum Festival:

Das Dockville Festival findet in diesem Jahr vom 12. bis 14. August statt, Karten gibt es ab 74 Euro für alle drei Tage unter dieser Adresse.

Noch mehr zum Klicken: