Mit meiner bescheidenen kleinen Digicam und guter Laune habe ich mich heute Nachmittag auf eine kleine Tour durch Hamburg gemacht. Für mein Langeweile-Projekt „Ein Bild alle zehn Minuten“ gab es dem Titel entsprechend nur eine Regel: Wenn zehn Minuten verstrichen sind, stehen bleiben und eine möglichst spontane Aufnahme machen. Ich gestehe: Zeitlich hat es nicht immer ganz hingehauen, als ich etwa unter dem Dröhnen der Fangesänge am Millerntor den Zehn-Minuten-Alarm völlig überhört haben… Dennoch, hier kommen die Ergebnisse:

#1

#1

#2

#2

#3

#3

#4

#4

#5

#5

#6

#6

#7

#7

#8

#8

#9

#9

#10

#10

#11

#11

#12

#12

#13

#13

Die Bilder findet ihr auch bei Flickr, unter einer CC-Lizenz.

Keine Sorge, carolin-neumann.de wird jetzt nicht auch noch ein Fotoblog. Dazu fehlt mir die völlige Begeisterung für die Fotografie, und ich bezweifle, dass mir die richtigen Gene vererbt wurden. Danke an @lemontonic21, die mir lange genug mit ihrer Lomo-Kamera vor der Nase herumgewedelt hat, um mich neugierig zu machen; und an jeriko.de, wo die Inspiration für den Zehn-Minuten-Aspekt herstammt. Die nächste Reihe gibt’s dann mit meiner Diana, die ich hoffentlich bald mein Eigen nennen darf, die schon so gut wie auf dem Weg zu mir ist. Yeah!