Ich beklage mich ganz gerne mal, wie schnelllebig unsere Welt, allem voran die virtuelle, sei kann. Dieser Counter macht mir deswegen fast ein bisschen Angst – und er fasziniert mich zugleich: Binnen 60 Sekunden wurden demnach 2800 Tweets abgesetzt, 23 Stunden Videomaterial zu YouTube hochgeladen und 150 Dollar in Facebook-Geschenke investiert. Letzteres ist mir ein Rätsel, aber dieser Aspekt erschließt sich mir ohnehin nicht – habe schließlich auch noch nie ein „Welcher 80s-Star bist du?“-Quiz mitgemacht und auf meiner Farm finde ich auch kein hässliches Entlein, weil ich – auch nach 20 Einladungen – noch keine Farm habe. Thank you very much, aber nein danke.

Ich lenke ab, hier kommt der Counter:


(Via @trotzendorff/Und der hat’s sich ausgedacht)

Die Werte sind allerdings nicht etwa in Echtzeit gemessene Zahlen, sondern auf die Sekunde heruntergerechnete Durchschnittsangaben, die YouTube, Facebook und Co. selbst veröffentlicht haben. Der Designer des Ganzen, ein gewisser Gary Hayes, beruft sich aber immerhin in den meisten Fällen auf sehr aktuelle Daten von August oder September 2009. Die Zahlen an sich sind ja auch gar nicht das Faszinierende – oder Beängstigende, je nachdem… -, sondern die Schnelligkeit, mit der sie sich bewegen. Zudem sieht man, wenn man zum Beispiel auf die Ansicht + 1 month switcht, was für eine Wahnsinnsindustrie das World Wide Web ist und wie unglaublich rasant weltweit Gigabytes gefüllt werden.