Follow Friday für Blogs
Follow Friday für Blogs? Was ist das?



Dieses Mal: „Sneakergirls“


Zunächst einmal: Ich habe keinen ausgemachten Schuhfetisch. Wenn ich „Sex and the City“ sehe, seufze ich zwar mit anderen mit und sage Sachen wie „Oh, wie toll, Manolo!“, aber das ist mehr dem Gruppendruck und dem merkwürdigen neugesellschaftlichen Zwang, als Frau High-Heels zu mögen, geschuldet. In Wirklichkeit graut es mir davor, jemals mit mehr als drei Zentimetern unter der Sohle herumstöckeln zu müssen. Nicht nur wegen kaputter Knochen und Höhenangst, vor allem wegen dem stöckeln. Das ist doch unnatürlich. Sorry.

Ein begehbarer Kleiderschrank à la Carrie Bradshaw mit 40 Paar Schuhen ist nicht das, was alle Frauen wollen. Ich sammle keine Schuhe in allen Formen und Farben. Ich pflege die, die habe, äußerst selten. Überhaupt gebe ich nicht viel Geld für Schuhe aus. Meine Lederstiefel à 70 Euro sind das teuerste, was in meinem Schuhregal zu finden sind, alles andere ab 30 Euro abwärts. Zum Entsetzen meiner Freundinnen habe ich es sogar schon mehrfach geschafft, mir den gleichen Schuh noch mal zu kaufen, wenn der alte kaputt war. Anstatt mir ein neues Paar zu besorgen. Oh. Mein. Gott.

Die Schuhe, um die es im Blog von Liz und Sue (und Lars) geht, sind wesentlich unglamoröser und schon eher mein Ding: Sneakers halt. In jeglichen Farben und Formen. Selbst besitze ich nicht annähernd so coole Schuhe, wie dort manchmal gezeigt werden, aber es ist genau die Sorte Schuhwerk, die ich an den top modischen Indie-Girls dieser Welt stets bewundere. Wie der Mensch aussieht, an dessen Füßen die Schuhe stecken, sieht man im Sneakergirls-Blog übrigens nur selten, denn hier geht’s nicht um den Gesamt-Style, sondern ausschließlich um das, was unten dran ist.

Was ich besonders mag an diesem Blog: Die Kategorie Shoe Stalking. Und sie twittern natürlich auch.


Anmerkung:
Der Follow Friday für Blogs basiert auf dem bei Twitter beliebten #followfriday-Tag, an dem Twitterer einander empfehlen. Die Idee stammt von uiuiuiuiuiuiui.de. Da mir die Stylespion-Aktion „Ein ♥ für Blogs“ im April so gut gefallen hat, finde ich dies eine schöne Variante, um gelegentlich (sicher nicht jeden Freitag) auf ein Blog aufmerksam zu machen.