Schon als kleiner Knabe hatte ich Spaß an Musik. Mein erster Wunsch mit musikalischem Touch: Trompetenunterricht. Furchtbar, ich weiß. Abgesehen von der gemeinen Blockflöte gibt es wohl kein nervtötenderes Instrument als die Trompete. Zumindest dann, wenn sie nicht in einem massiven Orchester eingebettet ist. Hier kommt meine Mutter ins Spiel:

Ich weiß nicht, mit welchem Nachdruck alles passiert ist, aber den Überlieferungen zufolge hat Mama mir den Trompeten-Quatsch schnell ausgeredet und stattdessen Gitarrenunterricht aufoktruiert – das wohl beste Diktat aller Zeiten. Auch wenn sie es niemals zugeben würde, habe ich von da an unterschwellig und mit der Subtilität von Gleitmittel-Werbung dafür gesorgt, dass Muttern im Gegenzug guten Musikgeschmack vermittelt bekommt.

Im Folgenden also eine kleine Kollektion von Musik(videos), die in der mütterlichen Playlist rotieren und auch nach meinem Gusto sind.

Metric – „Help I’m Alive“


(Direkthelp)

City And Colour – „Comin‘ Home“


(Direkthomecoming)

The Whitest Boy Alive – „Fireworks“


(Direktfeuerwerk)

Ra Ra Riot – „Can You Tell“


(Direktriot)

Universal verbietet das Einbetten, also bitte klicken: Bombay Bicycle Club – „Always Like This“

Autor: Felix Neumann