Als ich vor einigen Monaten die Spenden-Website freerice.com entdeckt habe, war ich hellauf begeistert. Spenden ohne wirklich Geld dafür auszugeben? Toll! Und dann arbeitet Free Rice auch noch mit dem World Food Programme der Vereinten Nationen zusammen – hier kann ich sicher sein, dass mein Geld auch ankommt.

Ganz naiv ging ich davon aus, dass ähnliche Webseiten ähnlich funktionieren. Bei meiner Recherche bin ich leider auf einige wenig vertrauenserweckende Alternativen gestoßen. Darüber lesen Sie heute alles auf Spiegel Online.

Und hier kommt der Rest meiner selbstreferentiellen Wochenschau:

Was der Lizenzstreit zwischen YouTube und den Plattenlabels für den Musikfan bedeutet – auf Spiegel Online

Wie die Globalisierungskritiker von Attac die Wochenzeitung Die Zeit kaperten – auf medienlese.com

Was auch den schlimmsten Junkie an Fernsehserien auf die Nerven geht – auf serienjunkies.de

Wieso auch Sie sich in die ungewöhnliche Portraitreihe „One in 8 Million“ der New York Times verlieben sollten – auf medienlese.com

Wie sich der Wissenschaftsjournalismus in Blogs verlagert – auf medienlese.com