Im Sommer habe ich für stern.de darüber geschrieben, wie Soaps Charaktere zurückholen, die sie eigentlich gekillt haben. Den Artikel nahm seinerzeit eine Leserin zum Anlass, mich per E-Mail auf die Seite franzi-and-paula.de und die darauf enthaltene Petition aufmerksam zu machen. Worum es geht, in den Worten der Dame:

„Erst vor kurzem ist wieder ein sehr beliebter Seriencharakter gestorben: Franzi Reuter (Jasmin Weber) in ‚Gute Zeiten, Schlechte Zeiten‘. Dieser Serientod kam zu einem gänzlich ungünstigen Zeitpunkt, denn nach fast einem Jahr des Hoffens und Bangens der Fans, stirbt Franzi einen Tag nachdem sich ihre große Liebe Paula endlich zu ihr bekannt hat. Die Fans weltweit waren schockiert und daher haben wir eine Online-Petition ins Leben gerufen.

So weit, so gut. Mit Petitionen für Serien habe ich im Allgemeinen keine Probleme. Weiter schreibt die Dame jedoch:

„Meines Wissens gab es noch nie eine Geschichte in ‚GZSZ‘ (oder jeder anderen deutschen Soap), die soviele Menschen weltweit berührt hat. […] Leider wurden wir bisher vom ‚Riesen‘ RTL Television ignoriert, aber uns FraPa-Fans, wie wir uns selbst nennen, gibt es! Wir existieren und wir wünschen uns ein Happy End!“

Nun bin ich vermutlich die letzte, die sich über Serienjunkies lustig machen sollte. Doch wollen wir mal festhalten: Kaum eine Serie ist so schlecht wie „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“ (nur ist auch leider keine so erfolgreich). Doch wer von Ihnen auch nur einen Ausschnitt „GZSZ“ in seinem Leben gesehen hat, der weiß, dass die Schauspieler allerhöchstens unteres Mittelmaß sind, aber keinesfalls in der Lage, die ganze Welt zu rühren. Was sind das denn für welche, diese „FraPa-Fans“?

„Wir sind auch keine ‚durchgeknallten‘ Fans. Wir sind zwischen 14 und 50 Jahre alt […] und haben alle ein Leben. Wir gehen zur Schule, zur Arbeit und zur Uni. Wir haben nur alle die gleiche Leidenschaft: Franzi und Paula, und uns allen wurde mit diesem schrecklichen Ende das Herz gebrochen.“

„Zwischen 14 und 50 Jahre alt“: Zumindest scheint bei „GZSZ“ die Diskussion um eine Ausweitung der werberelevanten Zielgruppe hinfällig zu sein. Wer übrigens wissen möchte, was für ein schreckliches Ende das war, von dem die Rede ist, der kann das hier in bescheidener Qualität sehen.

Ich habe mich – damals, als ich die E-Mail bekam, in Ansätzen, und für diesen Blogeintrag etwas ausführlicher – mit dem „Phänomen“ (die E-Mail-Verfasserin) Franzi und Paula beschäftigt. Das hat mich in meiner Entscheidung bestärkt, deutsche Dailysoaps komplett möglichst zu meiden. Daran werden auch diese mir unerklärlichen Statements von „FraPa-Fans“ aus anderen Ländern nichts ändern, die aus der oben erwähnten Petition stammen:

„I hope that you become aware of the reach of your show. Heaps of lesbian and straight friends of mine are huge fans of Franzi and Paula.“ Jessica, Australien

„Franzi and Paula are amazing… they captivated me and I dont even speak the same language.“ Erin, USA

„This is the most romantic lesbian love story I have ever seen!“ Chrystal, USA