Eigentlich wollte ich heute was über den Abschied vom „Altpapier“, der täglichen Medienkolumne der Netzeitung, schreiben.

Der Blogeintrag hätte ungefähr so anfangen sollen:

Es kann gut sein, dass die Netzeitung bald kein Altpapier mehr produziert. Zum einen, weil bekannt wurde, dass angeblich alle Online-Redakteure entlassen werden sollen und die Netzeitung fortan von Redakteuren der Berliner Zeitung mitgestaltet werden müsste (mehr Infos: dwdl.de). Zum anderen ist aber seit dieser Woche eines schon sicher: Das eigentliche „Altpapier“, die tägliche Medienkolumne nämlich, hat tatsächlich ausgedient.

Leider habe ich die Zeit, als das „Altpapier“ zur Pflichtlektüre in Redaktionen gehörte, noch nicht ganz erlebt. Längst wurde es jedoch vom turi2-Newsletter abgelöst, der zwei Mal täglich per Mail hereinflattert. Wurde ein Artikel aus der Redaktion aufgegriffen? Ist man gar zitiert worden? Das sind Fragen, die Redakteure umtreiben.

Und so weiter. Nun stellt sich aber heraus, dass ich zu blöd zum Rechnen bin und das „Altpapier“ am Montag noch ein weiteres Mal erscheinen wird. Trifft sich ganz gut, dass das Thema für heute gestorben ist, denn gerade habe ich eine eCard meiner Mutter bekommen, die mich vor Lachen fast rückwärts vom Stuhl geschmissen hat. Dazu muss ich vorab eines gestehen: Ich stehe auf Teenie-Filme. So richtig schlimme, kitschige, schnulzige, Klischeebehaftete, alberne Teenager-Komödien voller gelackter „Disney“-Stars, die am besten auch noch singen und tanzen. Wenn ich heute noch mal 12 Jahre alt wäre, hätte ich sicherlich „High School Musical“-Bettwäsche und -Poster an meiner Wand.

Doch ich bin nicht mehr 12 und so musste ich meine doch eher merkwürdige Vorliebe bisher immer hinter verschlossenen Türen ausleben. Das hält doch auf Dauer niemand aus! Deshalb dieses Outing. Und da meine Frau Mama mein dunkles Geheimnis schon kannte, hat sie mir heute diesen Clip geschickt: