Was muss das schön gewesen sein – damals, in der Gesellschaft 1.0, ein Utopia. Doch 1.0 ist tot, heute ist alles 2.0 – seht selbst:

Bei Spiegel Online gibt’s jetzt „Opa 2.0“ oder den „Schlagerfuzzi 2.0“ . Stern.de hat den „Promi 2.0“. Auf faz.net herrscht „Talentkrieg 2.0“, die Netzeitung wandert in 2.0 und bei der Bild wird nicht mal mehr die „Urlaubsplanung“ normal betrieben.

In der Frankfurter Rundschau sind sogar die angesehen Festspiele in Bayreuth auf einmal „2.0“ und während die meisten Nicht-Frankfurter Bockenheim gar nicht kennen, ist der Stadtteil bei der Rundschau 2.0. Und dass bei Zoomer quasi alles 2.0 ist, verwundert an dieser Stelle wenig.

Selbst beim Nachrichtensender N24 wird jetzt 2.0-mäßig diskutiert im neuen interaktiven Talk-Format „Debatte 2.0“.