Die „How I met your mother“-Woche schreitet unaufhaltsam ihrem Endziel entgegen: Ab Samstag wird die Sitcom endlich auf ProSieben ausgestrahlt und ich durfte heute schon einen Blick auf die ersten beiden Folgen in der deutschen Fassung werfen. Jetzt kann ich euch zumindest von einer eurer quälenden Fragen erlösen. Barney Stinsons Catchphrase „Suit up“ wurde – wie simpel und langweilig – mit „Komm im Anzug“ übersetzt. Wahlweise auch nur „…im Anzug“, wie es gerade in die Szene passt. Witzig ist es immer noch, aber der Wiedererkennungswert der Original-Version fehlt. Leider hat Barney sein „legen… wait for it… dary“ bisher nicht zum Besten, aber ich halte euch auf dem Laufenden.

Ansonsten sind die Übersetzungen eigentlich recht gut gelungen. Gesprochen wird Barney übrigens vom Synchronsprecher, der Orlando Bloom in der „Herr der Ringe“-Trilogie seine Stimme lieh. Für Alyson Hannigan wurde leider mal wieder eine andere Synchronsprecherin engagiert. Nach „Buffy“ und den „American Pie“-Filmen muss man sich also schon wieder umgewöhnen.
Was so überhaupt nicht passt, ist die Stimme von Christian Tramitz („Bullyparade“) als Ted im Jahr 2030… Sicher gehen insgesamt durch die Synchro einige Witze verloren, aber alles in allem bin ich doch positiv überrascht! Deswegen kann ich guten Gewissens jedem empfehlen, am Samstag um 14 Uhr ProSieben einzuschalten und am besten gar nicht mehr aus.