Das ZDF-Traumschiff ist der Quotensieger des Neujahrsabends, berichtet der Mediendienst kress.de. Mit Gastauftritten unter anderem vom guten Herrn Harald Schmidt schaffte die Sendung die 10 Millionen-Marke am Dienstag Abend. Kein Wunder, war ja auch das Fernsehprogramm zum Jahreswechsel mehr als bescheiden. Und überhaupt war Weihnachten fernsehtechnisch so langweilig, dass ich nicht nur ungewöhnlich viel gelesen habe, sondern auch stundenlang mit meiner Familie Kaffee trinken wollte.

Es mag am Pay-TV liegen – das ich persönlich nicht nutze und noch nie genutzt habe – oder an der ganzen Runterladerei. Vieles hat man heute längst gesehen. Wenn nicht im Kino, dann dank LimeWire und BitTorrent oder der von mir heiß geliebten Seiten, wo die neusten Filme schon parallel zum Kinostart im Stream angeboten werden. Gerade erst konnte ich so „I am Legend“, den neuen Film mit Will Smith, gucken. Sehr verstörender Film übrigens und interessant vor allem, weil Will Smith fast gar nicht spricht während des gesamten Films.

Woran es auch liegt. Tatsache ist: „Free TV Premiere“ heißt zumindest für mich heute nichts mehr. Und diese unsäglichen RTL-„Events“ sind ohnehin zum Davonlaufen. Lieber gucke ich mir zum x-ten Mal die Buffy-Folge „Hush“ an – ebenfalls fast ohne Dialoge.