Was der inoffizielle Spiegel-Experte Oliver Gehrs und andere Medienjournalisten bereits mutmaßten, könnte jetzt Wirklichkeit werden. Bilden Spiegel Online-Chef Mathias Müller von Blumencron und Georg Mascolo, der Leiter des Spiegel-Hauptstadtbüros, in Zukunft die neue Doppelspitze beim Nachrichtenmagazin Spiegel?
Laut Netzeitung soll das Hamburger Abendblatt „aus gut unterrichteten Quellen“ erfahren haben, dass die Nachfolge von Spiegel-Chef Stefan Aust geklärt ist. Und auch das NDR-Magazin „Zapp“ will die Personalie von „seriösen Quellen“ bestätigt bekommen haben und verkündete sie zu Beginn der heutigen Ausgabe.

Eine Doppelspitze beim Spiegel ist zunächst mal eine Überraschung, angesichts der Turbulenzen bei der Chef-Suche aber vielleicht nicht wunderlich. Immerhin war die Absage von ZDF-Mann Kleber ein herber Rückschlag und die Branche mutmaßte, dass nun jeder nur zweite Wahl sein würde. Müller von Blumencron ist jedoch alles andere als zweite Wahl. Der sympathische Spiegel Online-Chef wurde schon von Anfang an als möglicher Nachfolger gehandelt. Gemeinsam mit dem früheren Washington-Korrespondent Mascolo, der erst Mitte 2007 nach Deutschland zurückkehrte, bliebe die Aust-Nachfolge dann doch im eigenen Haus.